Der einfache Weg ins En­ga­ge­ment: Die Berliner Frei­wil­li­gen­bör­se am 11. Mai

BFB 2019

Berlin bietet viele, genauer gesagt: sehr viele Möglichkeiten, sich freiwillig zu engagieren. So kann es schwer fallen, das Passende zu finden – oder über­haupt den ersten Schritt zu tun. Die 12. Berliner Freiwilligenbörse am 11. Mai im Roten Rathaus macht es leichter.

Von 11 bis 17 Uhr präsentieren sich über 100 Vereine, Ini­ti­a­ti­ven und Netzwerke. Sie informieren und beraten – kostenlos und unverbindlich. Das diesjährige Motto De­mo­kra­tisch.En­ga­giert! rückt dazu die besonderen Potenziale von Ehrenamt und Freiwilligenarbeit in den Fokus: Es geht um mehr als ein­zel­ne gute Taten.

Vielfalt der Themen

Auch jenseits dieser Vorzeichen bietet die Freiwilligenbörse viel Gelegenheit, sich inspirieren zu lassen. Groß ist die Vielfalt der Themen, sie reicht von Kultur, Bildung über Technik, Natur bis hin zu Sozialem oder Sport. Man kann Spiele-Nachmittage organisieren, Kindern oder Senioren vorlesen, Geflüchtete oder Auszubildende begleiten, Gärten pflegen oder den Kiez verschönern. Dabei sind es mal zwei Stunden die Woche, mal zehn Stunden, die Freiwillige auf­brin­gen sollten. Mal kann man gleich loslegen, mal muss man sich erst schulen lassen.

Das große Plus: Information und Beratung

Als das große Plus der Freiwilligenbörse meldeten die Be­su­cher Jahr für Jahr zurück: Man kann innerhalb kurzer Zeit die wichtigsten Informationen einholen und wird individuell und fachkundig beraten. Im Berliner Engagementkatalog 2019 sind alle Aussteller und ihre Angebote beschrieben. Wie in den Vor­jah­ren werden wieder bis zu 2.500 Besucher erwartet. Der Eintritt ist frei. Die Finanzierung erfolgt über die Senats­kanz­lei.

Auf der Grundlage der Pressemitteilung vom 08.05.2019

Berliner Freiwilligenbörse | 12. Berliner Freiwilligenbörse
aktualisiert 12.05.2019