Dieses rege soziale Geschehen auf den Straßen und die gute Vernetzung …

VIELFALT.LEBEN – ENGAGEMENT IST VIELFÄLTIG

Kiezbündnis Klauseer Platz

1999 gründete sich das Kiez­bünd­nis Klausenerplatz↵ in Char­lot­ten­burg als Vereinigung engagierter Anwohner und Ge­wer­be­trei­ben­der, die aktiv dazu beitragen wol­len, ihren Kiez zu einem Ort zu ma­chen, an dem sich Menschen ver­schie­de­ner Generationen, Na­ti­o­na­li­tä­ten und Welt­an­schau­un­gen wohl fühlen können. Alles erfolgt eh­ren­amt­lich, wobei Wert darauf gelegt wird, par­tei­po­li­tisch und weltanschaulich unabhängig zu sein.

Mit einer Reportage aus dem alten Charlottenburger Quartier rund um den Klausenerplatz zwischen Spandauer Damm, Kai­ser­damm, Schloßstraße und Sophie-Charlotten-Straße, einst Schloßviertel und zuletzt Sanierungsgebiet Klausener Platz, hat jetzt Thomas Schubert die neue Serie „Unser Kiez“ in der Ber­li­ner Woche gestartet, auch in diesem Jahr Netzwerkpartnerin↵ der Berliner Engagementwoche. Er hat dort Harald Marpe ge­trof­fen:

„Dieses rege soziale Geschehen auf den Straßen und die gute Vernetzung der Bewohner“, das ist es, was den His­to­ri­ker fasziniert. Wer mit diesem Kiezversteher das Ge­flecht der Wege durchquert, mit langsamen, aber be­stimm­ten Schritten um die Ecken schlendert, den be­schleicht es sofort. Da ist es, das Kiezgefühl.

Mehr lesen: Berliner Woche, 04.08.2014↵ | Bündnisflyer↵