Zehn Tage bis zu den Wahlen in der Stadt: Men­schenrechte in Berlin leben – engagiert!

Carola Schaaf-Derichs

Beim Alz­hei­mer-Sa­lon mit­hel­fen, ei­nen Wohl­fühl­gar­ten an­le­gen, über Wer­te strei­ten, Wege in der Flücht­lings­ar­beit su­chen: Das sind ei­ni­ge der letzt­lich wohl über 300 Mit­mach­ak­tio­nen, Hand­lungs- und Dis­kus­si­ons­an­ge­bo­te in der Ber­li­ner En­ga­ge­ment­wo­che im Sep­tem­ber.

Das en­ga­gier­te Ber­lin zeigt sich in die­sen zehn Ta­gen in sei­ner gan­zen Viel­falt, wie auch da­vor und da­nach im Sep­tem­ber, ja das gan­ze Jahr über, Tag für Tag – und es hat eine po­li­ti­sche Bot­schaft: Wie wich­tig es ist, dass ak­ti­ve Bürger_​innen ihr Recht auf En­ga­ge­ment (Mi­cha­el Bürsch) wahr­neh­men, ge­ra­de auch wenn es dar­um geht, wie zu­letzt beim Flücht­lings­en­ga­ge­ment, ein für alle men­schen­wür­di­ges Da­sein zu ge­stal­ten. Des­halb gilt 2016 das Mot­to „Men­schen­rech­te le­ben – en­ga­giert“.

Für Ca­ro­la Schaaf-De­richs, Ge­schäfts­füh­re­rin der Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Ber­lin, ent­hält die­ses En­ga­ge­ment zu­gleich ein star­kes po­li­ti­sches Si­gnal: „Ob sie ihre Lieb­lings­plät­ze im Kiez vom Müll be­frei­en, ein Sport­fest für Men­schen mit Be­hin­de­rung un­ter­stüt­zen, ge­mein­sam si­che­re Wege im In­ter­net su­chen oder sich um Le­bens­mög­lich­kei­ten von Frö­schen küm­mern: Die schon ak­ti­ven und die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die hof­fent­lich neu hin­zu­kom­men wer­den, ge­stal­ten in zehn Ta­gen das Ge­mein­we­sen mit und wir­ken auch über die­sen Zeit­raum hin­aus. Kurz vor der Ber­li­ner Ab­ge­ord­ne­ten­haus-Wahl ist das ein star­kes Si­gnal: Un­se­re Stadt braucht en­ga­gier­te Volks­ver­tre­ter und de­ren spür­ba­re Un­ter­stüt­zung für die En­ga­gier­ten.“

Die Pres­se­mit­tei­lung № 2 le­sen Zehn Tage vor den Ber­li­ner Wah­len: Men­schen­rech­te in der Stadt le­ben – en­ga­giert!.

En­ga­ge­ment­wo­che Ber­lin