6. Berliner Engagementwoche

Rückschau auf das Fest der Möglichkeiten in der Ulme 35 am 16. September in Westend

Fest der Möglichkeiten

Fünf Stunden Programm gab es in den ehe­ma­li­gen „Kuranstalten“ in der Ulmenallee in Westend, um zu zeigen, was in ei­nem so großen Haus in Charlottenburg alles mög­lich wäre, wenn dieses Haus nicht mehr leer stünde, sondern von Geflüchteten und An­woh­nern gemeinsam genutzt werden könnte: ➟ Ulme 35 – Raum für Integration und Kre­a­ti­vi­tät.

WEITERLESEN »

Einladung zum Mittun & Kennenlernen in das Pflegewohnzentrum Wuhlepark in Kaulsdorf

Pflegezentrum

Kommt und singt mit uns – die Sonne scheint, es weht ein Lüftchen, man riecht vom Sommer noch ein Düftchen

Wir laden Sie herzlich ein, am 13. September ab 15 Uhr mit unseren Bewohnern im Pfle­ge­wohn­zen­trum Wuhlepark gemeinsam zu singen. Sie ha­ben die Möglichkeit, an einer Haus­füh­rung teil­zu­neh­men. Über Menschen die sich ehrenamtlich engagieren freuen sich unsere Bewohner und wir uns sehr. Sie sind eine wich­ti­ge Ergänzung im Alltag und im Leben unserer Be­woh­ner.

Hier geht es zum Pflegewohnzentrum Wuhlepark WEITERLESEN »

Wertvoll wie notwendig: Einblicke in das engagierte Berlin gewinnen

Carola Schaaf-Derichs

Ob in der Alten- oder der Flüchtlingshilfe, ob in Schulen oder Suppenküchen: Viele Freiwillige helfen mit, das Dasein für alle menschenwürdig zu gestalten. Deshalb stehe die 6. Berliner Engagementwoche in diesem Jahr unter dem Motto „Men­schen­rech­te leben – engagiert“.

„Es ist ein hohes Gut, für das sich viele engagierte Berliner einsetzen“, sagt Carola Schaaf-Derichs, Geschäftsführerin von der Landesfreiwilligenagentur Berlin. „Oft sind es Frei­wil­li­ge, die dafür sorgen, Menschenrechte an­zu­mah­nen oder zu verwirklichen, sei es für Einzelne oder ganze Gruppen. Die Flüchtlingshilfe zeigt dies deutlich – stell­ver­tre­tend für andere Bereiche. Denn auch wenn Freiwillige einen Jugendlichen bei der Suche nach einem Aus­bil­dungs­platz unterstützen oder regelmäßig einen alten Men­schen besuchen, geht es etwa um das Recht auf Bildung und auf Teilhabe.“

„Überall ist Beteiligung sehr willkommen – und wichtig“, sagt Carola Schaaf-Derichs. Nicht umsonst sei im ➟ Artikel 29 der Erklärung der Menschenrechte die Rede WEITERLESEN »

Berliner Freiwilligentag startet in Neukölln: Ärmel hochkrempeln & gleich mit anpacken!

BerlinerFreiwilligentag 2016

Der Berliner Frei­wil­li­gen­tag des Pa­ri­tä­ti­schen Wohl­fahrts­ver­ban­des Ber­lin startet in diesem Jahr erstmals mit einer zentralen Er­öff­nungs­ver­an­stal­tung – am 9. Sep­tem­ber um zehn Uhr auf der Dachterrasse des Bürgerzentrums Neukölln.

Nach einem Auftakt durch den Chor des Bürgerzentrums wird Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Pa­ri­tä­ti­schen Wohl­fahrts­ver­bands Ber­lin, den Aktionstag fei­er­lich eröffnen. Anschließend haben die Gäste auch gleich die Möglichkeit, beim Streichen, Gärtnern und Putzen mit anzupacken. … | mehr lesen Presseeinladung

Alle Mitmachaktionen des Berliner Freiwilligentags
in ganz Berlin ➟ auf einem Blick
Die Berliner Engagementwoche 2016 im Überblick
➟ Tag für Tag, nach ➟ Alphabet und ➟ Bezirken

Berliner Freiwilligentag | Engagementwoche Berlin | Mitmachen

 

Engagement auf Probe: Noch viele Mitmach­aktionen nächste Woche in Treptow-Köpenick

Die Berliner Engagementwoche 2016 im Überblick
➟ Tag für Tag, nach ➟ Alphabet und ➟ Bezirken

Treptow-Köpenicker Freiwilligentage 2016

Alle Mitmachaktionen der Freiwilligentage und mehr
im ➟ Flyer pdf 669 KB und hier ➟ ANMELDEN

Engagementwoche Berlin | Treptow-Köpenicker Freiwilligentage
aktualisiert 04.09.2016

 

Tomaten in der Badewanne & mehr zum Welt­alphabetisierungstag bei Schreiben & Lesen

Jeder hat das Recht, an der Gestaltung der öffentlichen Angelegenheiten mitzuwirken

Menschenrechte

Auf der Suche nach den Menschenrechten in Berlin.
Fundort U Westhafen | Foto Frans de Lippe

Artikel 19
Jeder hat das Recht auf Mei­nungs­frei­heit und freie Mei­nungs­äußerung; die­ses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen un­ge­hin­dert anzuhängen so­wie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.
Artikel 20
(1) Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu ver­sam­meln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.
(2) Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung an­zu­ge­hören.
Artikel 21
(1) Jeder hat das Recht, an der Gestaltung der öffentlichen Angelegenheiten seines Landes unmittelbar oder durch frei gewählte Vertreter mitzuwirken. WEITERLESEN »

Welche Rahmenbedingungen braucht Bürgerschaftliches Engagement?

RUTI_TrKö-185

Die Bürgerstiftung Treptow-Kö­pen­ick und das STERNENFISCHER Frei­wil­li­genzentrum laden bei den Treptow-Köpenicker Frei­wil­li­gen­ta­gen am ➟ 9. September um 17 Uhr zu einer Werkstatt über Hemm­nis­se und Unterstützungen für bür­ger­schaft­li­ches Engagement auch in un­se­rem Bezirk ein.

Die Werkstatt dient der Vorbereitung des diesjährigen ➟ Fach­tages des Runden Tisches für Jugend, Soziales und Kultur Trep­tow-Köpenick, bei dem am 12. September unter dem Motto „Füreinander-Durcheinander-Miteinander“ Gemeinsame Wege in der Flüchtlingsarbeit gehen das Thema Bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingsarbeit auf der Agenda steht.

Weitere Informationen ➟ www.berlin.de/ba-treptow-koepenick

Engagementwoche Berlin | Treptow-Köpenicker Freiwilligentage

 

Ein Kiezmagazin aus Gesundbrunnen zur Weddinger Sprach- und Lesewoche

Kiezmagazin

Die ehrenamtliche Bür­ger­re­dak­ti­on des Kiezmagazins „brun­nen“ aus dem Quar­tiers­ma­nage­ment Brunnenviertel-Brun­nen­stra­ße widmet sich dieses Mal den vielen Facetten des Themas Sprache. Grund ist die 5. Wed­din­ger Sprach- und Lesewoche vom 2. bis 10. September.

Mehr erfahren Das Kiezmagazin zur Sprach- und Lesewoche ist da! | Veranstaltungen während der Weddinger Sprach- und Lesewoche 2016

Engagementwoche Berlin | Mitte | Quartiersmanagement

 

Zehn Tage bis zu den Wahlen in der Stadt: Men­schenrechte in Berlin leben – engagiert!

Carola Schaaf-Derichs

Beim Alzheimer-Salon mithelfen, einen Wohlfühlgarten anlegen, über Werte streiten, Wege in der Flüchtlingsarbeit suchen: Das sind einige der letztlich wohl über 300 Mitmachaktionen, Handlungs- und Diskussionsangebote in der Berliner Engagementwoche im September.

Das engagierte Berlin zeigt sich in diesen zehn Tagen in seiner gan­zen Vielfalt, wie auch davor und danach im September, ja das ganze Jahr über, Tag für Tag – und es hat eine politische Bot­schaft: Wie wichtig es ist, dass aktive Bürger_innen ihr Recht auf Engagement (Michael Bürsch) wahrnehmen, gerade auch wenn es darum geht, wie zuletzt beim Flüchtlingsengagement, ein für alle menschenwürdiges Dasein zu gestalten. Deshalb gilt 2016 das Motto „Menschenrechte leben – engagiert“.

Für Carola Schaaf-Derichs, Geschäftsführerin der Lan­des­frei­wil­li­gen­agen­tur Berlin, enthält dieses Engagement zu­gleich ein starkes politisches Signal: „Ob sie ihre Lieb­lings­plät­ze im Kiez vom Müll befreien, ein Sportfest für WEITERLESEN »