Die 13. Berliner Freiwilligenbörse ab 18. April virtuell und digital – nicht im Roten Rathaus

Die Vor­be­rei­tung der 13. Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­bör­se be­fand sich in der Ab­stim­mung letz­ter De­tails – der 18. April im Ro­ten Rat­haus war ge­setzt. Über 100 Aus­stel­len­de hat­ten sich an­ge­mel­det, bis zu 3.000 Teil­neh­men­de wur­den er­war­tet. Doch dann hat die Co­ro­na auch den All­tag in der Lan­des­frei­wil­li­genagen­tur Ber­lin durch­ein­an­der ge­wir­belt, so wie den der gan­zen Stadt.

Die Ent­schei­dung fiel schwe­ren Her­zens aber ent­schie­den: Die Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­bör­se vor Ort im Ro­ten Rat­haus ist ab­ge­sagt. Da­für ist jetzt erst­mals eine Vir­tu­el­le Ber­li­ner Frei­wil­li­gen­bör­se in der Pla­nung – vom 18. April bis zum 16. Mai.

MEHR IM BLOG DER FREIWILLIGENBÖRSE

En­ga­giert in Co­ro­na-Zei­ten | Lern.Ort.Engagement.
zu­letzt ak­tua­li­siert 13.04.2020